Kulturführer Berlin

home kontakt impressum
Oberbaumbrücke, Foto: Birgit von Toerne
Bildende Kunst
Darstellende Kunst
Film, Video, Foto
Kulturzentren
Kurse und Workshops
Literatur
Museen und Ausstellungsorte
Musik
Serviceadressen
Soziokulturelle Projekte
Unterwegs


Gedenktafel f├╝r Bruno-Wille

Kastanienallee 9
12587 Berlin
Tel.:  

Bruno Wille(1860-1928) studierte in Bonn und Berlin evangelische Theologie, war zeitweise Privatlehrer in Rum├Ąnien und lebte dann in Berlin als Journalist und Schriftsteller. 1890 war er Mitbegr├╝nder der Volksb├╝hnenbewegung, leitete die Arbeiterbildungsvereine und predigte in freireligi├Âsen Gemeinden. 1891 wurde er wegen abweichender Meinungen aus der SPD ausgeschlossen, worauf er sich den Unabh├Ąngigen Sozialisten anschloss. Von 1893-1920 wohnte B. Wille in Friedrichshagen, Kastanienallee 9, und wurde hier zum politischen Kopf des "Friedrichshagener Dichterkreises". 1919 begr├╝ndete er die Friedrichshagener Volkshochschule und war auch Herausgeber der "Freien Volksb├╝hne".

Verkehrsanbindung: S Bhf Friedrichshagen, ca. 10 Minuten Fu├čweg

zurück