Kulturführer Berlin

home kontakt impressum
Oberbaumbrücke, Foto: Birgit von Toerne
Bildende Kunst
Darstellende Kunst
Film, Video, Foto
Kulturzentren
Kurse und Workshops
Literatur
Museen und Ausstellungsorte
Musik
Serviceadressen
Soziokulturelle Projekte
Unterwegs


Friedrich‚ÄďWilhelm-Platz

.
12159 Berlin
Tel.: .

Der Friedrich-Wilhelm-Platz wurde nach dem Kurf√ľrsten von Brandenburg benannt. Friedrich Wilhelm III., preussischer K√∂nig, lebte von 1620 -1688. Er wurde in C√∂lln an der Spree (heute Berlin -Neuk√∂lln) geboren und verstarb in Potsdam. Friedrich Wilhelm III. setzte durchgreifende Reformen in der Verwaltung, der Finanzverfassung und beim Milit√§r durch. "Der Gro√üe Kurf√ľrst" hat das Land um 33.150 km¬≤ erweitert; insgesamt waren es 112.660 km¬≤ mit 1,5 Mio. Einwohnern. Der Platz entstand um 1870 nach Pl√§nen von Johann Anton Wilhelm von Carstenn und Johannes Otzen entworfen und 1887 g√§rtnerisch gestaltet. Bis Ende der 1960er-Jahre umfloss der Verkehr einschlie√ülich der dort fahrenden Stra√üenbahn den Platz auf beiden Seiten. In Zusammenhang mit dem Bau der U-Bahnlinie U9 und der Anlage des U-Bahnhofes Friedrich-Wilhelm-Platz, die im Jahr 1971 in Betrieb gingen, wurde der Platz umgestaltet. Die auf dem Platz anl√§sslich des 410. Geburtstags Martin Luthers am 10. November 1893 im neugotischen Stil von der Deutschen Kaiserin Auguste Viktoria eingeweihte evangelische Kirche ‚ÄěZum Guten Hirten‚Äú des Architekten Carl Doflein ist als Landmarke von Weitem gut sichtbar.

Verkehrsanbindung: U9 Friedrich-Wilhelm-Platz, Bus 181, 186, 387

zurück