Kulturführer Berlin

home kontakt impressum
Oberbaumbrücke, Foto: Birgit von Toerne
Bildende Kunst
Darstellende Kunst
Film, Video, Foto
Kulturzentren
Kurse und Workshops
Literatur
Museen und Ausstellungsorte
Musik
Serviceadressen
Soziokulturelle Projekte
Unterwegs


Strandbad MĂŒggelsee

FĂŒrstenwalder Damm 838
12589 Berlin
Tel.:  
barrierefrei: ja

Das Strandbad MĂŒggelsee ist ein Freibad in Berlin-Rahnsdorf am Nordufer des MĂŒggelsees. Das Strandbad wurde Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet und wurde bis in die 1980er Jahre stetig umgebaut und erweitert. Bereits im Jahr 1910 wurden in Privatinitiative erste, temporĂ€re Bauten errichtet. Die ersten festen, teils hölzernen Umkleide- und ToilettengebĂ€ude sowie ein EingangsgebĂ€ude entstanden im Jahr 1912 nach GrĂŒndung der "Freibad MĂŒggelsee GmbH". Nach einem Großbrand im Jahr 1928 erfolgte 1929/30 ein Neubau der Anlage nach Entwurf von Martin Wagner und Friedrich Hennings. Hierbei wurde das Bad deutlich grĂ¶ĂŸer und unter Verwendung von Stahlbeton errichtet. Neben einer 160 m langen Terrasse mit Freitreppe zum Strand bot die Anlage vielfĂ€ltige RĂ€umlichkeiten fĂŒr Umkleiden, sanitĂ€re Anlagen, Verwaltung und Aufsicht sowie diverse LĂ€den mit Dienstleistungsangeboten. AnlĂ€sslich der "Weltjugendfestspiele" im Jahr 1951 sowie in den Jahren 1976-78 wurde das Bad saniert und erweitert. Heute ist das Bad leider marode und sanierungsbedĂŒrftig, ist aber frei zugĂ€nglich.

Verkehrsanbindung: S Bhf Friedrichshagen, Tram 61 bis Strandbad MĂŒggelsee

zurück