Kulturführer Berlin

home kontakt impressum
Oberbaumbrücke, Foto: Birgit von Toerne
Bildende Kunst
Darstellende Kunst
Film, Video, Foto
Kulturzentren
Kurse und Workshops
Literatur
Museen und Ausstellungsorte
Musik
Serviceadressen
Soziokulturelle Projekte
Unterwegs


Schlosskirche Köpenick

Schlossplatz
12555 Berlin
Tel.:  
barrierefrei: ja
www.schlosskirche-koepenick.de

Die Schlosskirche ist ein barocker Zentralbau √ľber ann√§hernd quadratischem Grundriss und dreiseitigem Chorschluss. Sie wurde von 1682 bis 1685 nach Entw√ľrfen von Johann Arnold Nering errichtet. Sie steht zusammen mit den flankierenden ehemaligen Wirtschaftsgeb√§uden und dem gegen√ľberliegenden Schloss als Gesamtanlage unter Denkmalschutz. Die Einweihung erfolgte am 6. Januar 1685. Die reformierte Gemeinde wurde im Juni 1684 von Deutschen und Niederl√§ndern am Hofe des Kurprinzen Friedrich gegr√ľndet. Sie nutzt die Schlosskirche seit ihrer Einweihung bis heute f√ľr ihre Gottesdienste. Zun√§chst geh√∂rten zur Gemeinde in erster Linie Herrschende und Bedienstete, die in Beziehung zum Hof des Kurprinzen standen. Sp√§ter fanden auch Hugenotten aus Frankreich, vertriebene reformierte Christen aus der Kurpfalz, sowie aus B√∂hmen und M√§hren und Zuwanderer aus der Schweiz und aus Polen in der Schlosskirchengemeinde eine Heimat. In den Jahren 1973/1974 wurde das Gotteshaus umfassend restauriert. Die Gemeinde geh√∂rt heute zur Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg/Schlesische Oberlausitz und mit ihr zur Evangelischen Kirche in Deutschland.

Verkehrsanbindung: S Bhf Köpenick, Tram 62, 68, Bus 164 bis Rathaus Köpenick oder S Bhf Spindlersfeld, Tram 60, 61, Bus 167 bis Schlossplatz

zurück