Kulturführer Berlin

home kontakt impressum
Oberbaumbrücke, Foto: Birgit von Toerne
Bildende Kunst
Darstellende Kunst
Film, Video, Foto
Kulturzentren
Kurse und Workshops
Literatur
Museen und Ausstellungsorte
Musik
Serviceadressen
Soziokulturelle Projekte
Unterwegs


Kaufhaus des Westens - KaDeWe

Tauentzienstraße 21 - 24
10789 Berlin
Tel.: 21 21-0
Fax: 21 21 26 20
info@kadewe.com
www.kadewe.de

1907 wurde westlich von Berlin das Kaufhaus des Westens, kurz KaDeWe er√∂ffnet. Von Kommerzienrat Adolf Jandorf mit ca. 24.000 m¬≤ Verkaufsfl√§che gegr√ľndet und vom Architekten Emil Schaudt gestaltet, geh√∂rte es damals noch zur Stadt Charlottenburg. Heute liegt das KaDeWe im Bezirk Sch√∂neberg. Dieses moderne Warenhaus hatte alles: Gro√üz√ľgigkeit, Funktionalit√§t und Atmosph√§re. Durch das riesige Waren- und Dienstleistungsangebot lockte es ganz Berlin und Umgebung an. Ob Stecknadel, Modellkleid, Kochtopf oder Kaviar, das KaDeWe pr√§sentierte auf f√ľnf Etagen von Anfang an ein Sortiment der Superlative. Der Kunde war K√∂nig, und K√∂nige waren unter den Kunden. Im KaDeWe einzukaufen, hie√ü auch sehen und gesehen werden. So stieg das neue Kaufhaus schnell zu einer exquisiten Adresse auf. 1927 wurde das KaDeWe in das Hertie-Unternehmen eingegliedert, in den folgenden Jahren modernisiert und um zwei Etagen erweitert. Im Krieg wurde es 1943 durch Luftangriffe und den Absturz eines amerikanischen Flugzeuges fast v√∂llig zerst√∂rt. W√§hrend die umliegenden H√§user noch in Schutt und Asche lagen, setzte das KaDeWe ein Zeichen f√ľr den Neuanfang. Der Wiederaufbau machte den Berlinern Mut. 1950 zur feierlichen Wiederer√∂ffnung der ersten zwei Etagen wurden 180.000 Besucher gez√§hlt. Sechs Jahre sp√§ter war der Wiederaufbau mit der Er√∂ffnung der Lebensmittelabteilung in der 6. Etage abgeschlossen. In den siebziger Jahren wurde das KaDeWe erneut umgebaut und erweitert, bis 1978 war die Verkaufsfl√§che auf 44.000 m¬≤ angestiegen. Um Berlin als Hauptstadt des vereinigten Deutschland gerecht zu werden, wurde das Kaufhaus des Westens bis 1996 erneut umgebaut. Die 8. Etage entstand, als Glaskuppel-Restaurant, mit der Vergr√∂√üerung der Verkaufsfl√§che auf ca. 60.000 m¬≤, somit stieg das KaDeWe auf Platz eins, der gr√∂√üten Warenh√§user Europas. Hier noch einige Zahlen: √ľber 380.000 verschiedene Verkaufsartikel, rund 2.000 Mitarbeiter, davon 150 K√∂che und Konditoren, 64 Fahrtreppen, 40.000 Kunden pro Tag, √ľber 200 verschiedene Pralinen, 26 Aufz√ľge, ca. 14.000 Sprinklerd√ľsen, 2 Parkh√§user mit insgesamt 1031 Pl√§tzen

Verkehrsanbindung: U1, U2, U3 Wittenbergplatz, Bus M19, M29, M46, 100, 187, 343

zurück