Kulturführer Berlin

home kontakt impressum
Oberbaumbrücke, Foto: Birgit von Toerne
Bildende Kunst
Darstellende Kunst
Film, Video, Foto
Kulturzentren
Kurse und Workshops
Literatur
Museen und Ausstellungsorte
Musik
Serviceadressen
Soziokulturelle Projekte
Unterwegs

Motzstra├čenfest

Motzstra├čenfest - Lesbisch-schwules Sta├čenfest Berlin

Motzstra├če
10777 Berlin
Tel.: 21 47 35 86
info@regenbogenfonds.de
www.regenbogenfonds.de

Das Lesbisch-Schwule Stadtfest, auch Motzstra├čenfest genannt, ist ein j├Ąhrlich stattfindendes Stra├čenfest mitten in der schwul-lesbischen Szene Berlins um den Nollendorfplatz in Berlin-Sch├Âneberg. Veranstaltet wird das Stadtfest vom Regenbogenfonds e.V., einem Zusammenschluss von 45 schwulen und lesbischen Mitgliedern aus allen Unternehmensbereichen. Das Stra├čenfest findet seit 1993 j├Ąhrlich im Sommer statt und erstreckt sich ├╝ber die Motzstra├če, Eisenacher Stra├če, Fuggerstra├če und die Kalckreuthstra├če. Es bringt allj├Ąhrlich alle Schwulen und Lesben zusammen, um mit den Anwohnern und Besuchern gemeinsam in ÔÇťihremÔÇŁ Viertel die hart erk├Ąmpften Rechte und Sicherheiten zu feiern. Es ist heute das gr├Â├čte homosexuelle Stra├čenfest in Europa. Am Donnerstag vor dem Stadtfest wird j├Ąhrlich die Regenbogenfahne vor dem Rathaus Sch├Âneberg gehisst. Bei dem Fest werden auf mehreren B├╝hnen unterschiedliche Programme und Musikrichtungen geboten. Zu den bekannten wiederkehrenden Programmpunkten z├Ąhlen der sonnt├Ągliche Auftritt von DJ Westbam und Gay-Ikone Biggy van Blond sowie Gerhard Hoffmanns Talkshow "Das wilde Sofa", bei der Politiker und Prominente interviewt werden. Ein H├Âhepunkt des Stadtfestes ist die Verleihung des Rainbow Awards an Personen und Organisationen, die sich besonders f├╝r homosexuelle Anliegen eingesetzt haben. Er wird vom Regenbogenfonds e.V. vergeben. Das Motzstra├čenfest leitet die Christopher-Street-Woche in Berlin ein.

Verkehrsanbindung: U1, U2, U3, U4, Bus 106, 187

zurück